Skip to main content

Chlaus Biberstufe

Schon zwei Wochen zuvor hatte uns der Schmutzli gebeten, ihm bei den Vorbereitungen für den Samichlaus-Abend zu helfen. Wir holten Süssigkeiten aus einem Blachenschlauch hervor und pflückten Manderinli von den Bäumen, bis diese leer waren. Wie es bei uns schon fast Tradition sein könnte, büxte das Eseli auch dieses Mal aus seinem Stall aus und wir mussten es wieder einfangen. Glücklicherweise hatte es aber auf dem Weg Rüebli gefuttert und dabei eine schöne Rüebli-Spur zurückgelassen, der wir folgen konnten. Am 3. Dezember erhielten wir einen persönlichen Brief vom Samichlaus. Er wollte uns einen grossen Sack, voll mit guten Sachen schenken, wenn wir einige Aufgaben für ihn lösen würden: Eine Stafette im Huckepack, ein Telefonspieli mit den Vögeli des Samichlaus’, den Inhalt eines Samichlausensachkes sortieren (gehört eine Ananas in den Sack hinein?) und ein Eseli-Fangnis. Wir malten dem Samichlaus sogar neue Gewänder, in allen Farben des Regenbogens. Irgendwann stärkten wir uns bei einem Z’Vieri. Doch dann hörten wir es leise im Wald bimbeln. Der Samichlaus schaute vorbei und brachte uns allen etwas mit. Über die Färsli von den Kindern freute er sich riesig!
Bounty

Bounty

Bounty Marius Fedeli Mail: bounty@adleraarau.ch 21i In der Pfadi seit: 2004 Proud to be a scout!