Skip to main content

Meute Ikki auf der Suche nach der Prinzessin Lingling

Eines schönen Samstagnachmittags erreichte uns das geheimnisvolle Orakel. Es überbrachte uns mit Hilfe von Zaubersteinen, die wir zuerst von seinem Feind zurück erobern mussten, eine weit gereiste Botschaft. Die Zukunft, die die Steine zeigten, war sehr beunruhigend. Der furchteinflössendste und dazu noch unsichtbare Drache Chinas hat die im ganzen Land beliebte Prinzessin Lingling in seine dunkle Höhle verschleppt. Er gibt sie frei, doch nur, wenn ihr Verlobter, der Prinz Tatschmahall die gesamten Schätze des Königreichs herausrückt. Eine Prinzessin in den Fängen eines gefährlichen, geldgierigen Drachen und ein einsamer, todtrauriger Prinz in seiner leeren Schatzkammer? Nicht mit uns! Wir warteten nicht lange und machten uns auf den Weg, um die bezaubernde Prinzessin zu befreien. Wir folgten der Spur des Drachens bis tief in den Wald, natürlich in Begleitung des Drachenspurenlesers, der als einziger Mensch den Drachen sehen kann. Und noch bevor wir die Drachenhöhle erreichten stand unser Plan. Wir werden ein magisches Feuer entflammen und so den Drachen einschlafen lassen! Wir machten uns an die gefährliche Arbeit und schnell waren alle Zutaten eingesammelt. Sobald der Zauber zu wirken begann, schlichen wir uns an die schlafende Bestie. Doch etwas hatten wir nicht bedacht: Die Prinzessin Lingling war für uns Menschen ebenfalls unsichtbar, weil sie in der Gefangenschaft der unsichtbaren Drachens war. So sahen wir nur ihr Gewand, wie es reglos in den Bäumen hing. Noch bevor wir uns eine Lösung für dieses Problem überlegen konnten, begann sich der Drache schlaftrunken zu bewegen. Der Drachenspurenleser konnte uns glücklicherweise frühzeitig warnen und wir rannten so schnell wir konnten voller Angst aus dem finsteren Wald. Wir waren mit einem Schrecken davon gekommen – die Prinzessin war aber noch immer eingesperrt. Doch so schnell gaben wir nicht auf! Während wir versuchten, einen neuen Plan zu entwickeln, kam plötzlich die aufgewühlte Prinzessin Lingling angerannt. Nach einer kurzen Wiedervereinigung mit ihrem Verlobten erzählte sie uns, sie hätte sich – trotz unserem missglückten Plan – befreien können. Der böse Drache sei ihr allerdings noch immer dicht auf den Fersen. Wir zögerten keine Sekunde und boten ihr unsere Hilfe zur Besiegung des Drachens an. Die Prinzessin Lingling zeigte uns, wie man eine Zauberflöte bastelt, bei deren Klang der Drache sichtbar wird. Gemeinsam legten wir den Zauber über den Wald und näherten uns dem Drachen. Wir mussten allerdings feststellen, dass bloss die roten Augen sichtbar geworden sind. Das hinderte uns aber nicht daran, den Drachen zu vertreiben. Einzeln traten wir mit Stöcken bewaffnet zum Drachen und konnten ihn endgültig besiegen. Er flüchtete weit weg und die Prinzessin fiel dem Prinzen erleichtert in die Arme. Endlich waren sie ihre Sorgen und Ängste los. Sogar ein süsser Schatz hatte uns die Bezwingung des Drachens gebracht. Wir verbrachten alle miteinander den Rest des Nachmittags mit Spiel und Spass, bis es für das königliche Paar und ihren Begleiter an der Zeit war zurück nach China aufzubrechen. Wir verabschiedeten uns und wünschten ihnen nur das Beste für ihre Zukunft. Was wird uns wohl als Nächstes erwarten?
Bounty

Bounty

Bounty Marius Fedeli Mail: bounty@adleraarau.ch 21i In der Pfadi seit: 2004 Proud to be a scout!