Skip to main content
DSC_0107

Fama 2015: Orient Express

Endlich ist es soweit! Die Reise mit dem Orient Express kann beginnen. Schon warten alle Gäste, Biber, Wölflis, Pfadis, Geschwister, Eltern, Grosseltern, Bekannte…, ungeduldig vor ihrem Waggon aufs Einsteigen. Zum Glück wurde ihnen das Warten mit verschiedenen Ständen leichter gemacht. Da gab es den Souvenirstand, an dem man sich sein Famadruck machen konnte, die Spielecke und ein feines Apèro mit Leckereien aus verschiedenen Ländern. Und da gab es noch den Losverkäufer, der gar nicht schnell genug verkaufen konnte. Nun öffneten die Kontrolleure die Tür, doch bevor wir einsteigen konnten, mussten wir unsere Billette zeigen oder noch eins kaufen… Dann ging die Fahrt los, zuerst Richtung Frankreich in die Hauptstadt, das schöne Paris. Dort machten die Biber Ferien. Danach ging es wieder zurück in die Schweiz, wo plötzlich eine Tote im Zug lag! Nachdem die hiesigen Familiendramen gelöst worden waren und der Täter gefasst wurde, konnte es wieder weiter gehen. Nach Österreich. Doch, oje, wir haben eine technische Panne. Die Mutigsten wurden ausgeschickt, um den Zug wieder flott zu machen. Zum Glück konnten alle Probleme, auch mit den Einheimischen, gelöst werden und wir fuhren weiter nach Italien. Dort wurde in der beliebtesten Pizzeria der Stadt, die Kasse gestohlen! Doch mutige Gäste verfolgten die Diebe und konnten sie stellen. Das Restaurant war sehr froh und die Diebe bedauerten alles. Weiter ging es nach Griechenland. Wir durften nicht aussteigen, bevor wir nicht unser Wissen über Griechenland in einem Quiz bewiesen. Da wir alle vor der Reise die Länder gegoogelt haben, war das jedoch kein Problem. Schlussendlich ging es 27 noch in die Türkei, wo der verschwundene Affe wieder auftauchte. Zwischen den Aufenthalten in den verschiedenen Ländern wurden wir mit Fotos der vergangenen Lager unterhalten. Es gab einen kurzen, tollen Film über das Herbstlager der Wolfsstufe und es wurde uns vom Jamboree 2015 in Japan erzählt. Wir wurden mit einem tollen Essen (Vielen Dank Koala und Helfer)und einem grossen Dessertbuffet verwöhnt. Der Losverkäufer hatte auch im Zug noch Einiges zu tun und viele Passagiere gingen mit einem Preis nach Hause, sei das ein Sackmesser, Turnsack, Kompass, Vogelhäuschen oder etwas anderes. Man konnte in Auszügen des Archivs der bald 100jährigen Pfadi Adler Aarau stöbern oder durchsehen, welche Pfadilektüre man noch braucht. Der Familienabend war wieder ein voller Erfolg. Etwas mehr als 200 Personen nahmen teil, ein neuer Rekord. Ein grossartiger Abend mit tollen Darstellungen, Fotos, Ambiente, Gespräche und ganz viel Pfadifeeling. Alle haben die Fahrt mit dem Orientexpress genossen und freuen sich auf den nächsten Fama 2017.

Bounty

Bounty Marius Fedeli Mail: bounty@adleraarau.ch 21i In der Pfadi seit: 2004 Proud to be a scout!