Skip to main content

Über Uns

1919 legte „Unggle“ Eduard von Okolski den Grundstein für die Pfadi in Aarau und Umgebung. Damit entstand in der Aarauer Vereinslandschaft ein Angebot, dass Kinder und Jugendliche Natur und Kultur nahebringt. Seither sind viele verregnete Pfingstlager, heisse Sommerlager, wackelige Seilbrücken, sportliche Wanderungen, undichte Zelte und verschneite Skitage ins Land gegangen. Jede Menge Freundschaften sind dabei entstanden und wir haben uns zu richtigen Outdoor-Spezialisten entwickelt. Damit dies so bleibt, nehmen unsere Leiter regelmässig an Jugend+Sport-Ausbildungen teil, wobei sie lernen für jede Altersklasse der Pfadi ein optimales Umfeld zu gestalten, um die Natur zu entdecken und miteinander tolle Abenteuer zu erleben.

Biberstufe

Die Biberstufe richtet sich an Kinder von 5-7 Jahren. Hier bieten wir den Kindern einen optimalen Einstieg ins Pfadileben. Alle zwei Wochen, an den Samstagnachmittagen, begeben wir uns auf ein spannendes Abenteuer mit unserem Biber-Maskottchen Oskar Hölzli. Diese Aktivitäten finden grundsätzlich im Freien statt. Wir fördern dadurch den Bezug der Kinder zum Wald und zu dessen Vielfalt. Zusätzlich wird die Fantasie und die Kreativität der Kinder und die Beziehungen zu anderen Kindern in einer Gruppe gefördert. Die Gruppe der Biber heisst „Tortuga“.

Tortuga

Wolfsstufe

Wenn du ungefähr sieben Jahre alt bist, kannst du zu uns in die Wolfsstufe kommen. Bei uns erlebst du viele spannende Abenteuer. Wir segeln mit Piraten über die Weltmeere oder verteidigen unsere Ritterburg. Aber zuvor basteln wir unser eigenes Schiff und unsere Rüstung. Wir lösen knifflige Rätsel und helfen jedem weiter, der uns braucht. Dazwischen legen wir auch Verschnaufpausen ein oder spielen in der Gruppe. So wird jeder Samstagnachmittag abwechslungsreich und spannend. Unser Highlight des Jahres ist das einwöchige Herbstlager, das viel Spass und gute Erinnerungen bringt. Unser Motto ist „Euses Bescht“, da wir immer unser Bestes geben und neugierig sind Neues zu erlernen. Das Leben in der Gruppe ist ein wichtiger Teil und wir lernen auf andere Rücksicht zu nehmen.

Meute Ikki Wie unser Namensgeber, das Stachelschwein aus dem Dschungelbuch, mögen wir es uns durchs Dickicht zu schlagen, und das am liebsten in Küttigen. Wir sind eine wilde Truppe, die es mag die Sau rauszulassen, doch hinter unseren Stacheln haben wir viel Herz.

Meute Ikki

Meute Tavi Rikki-Tikki-Tavi, der Mungo aus dem Dschungelbuch, der sich ohne Furcht den grossen gefährlichen Schlangen stellt, ist das Vorbild unserer Gruppe in Aarau. Wir erforschen mutig die Natur und sind dabei stets bereit anderen in Not zu helfen.

Meute Tavi

Meute Toomai Wie Toomai, der Liebling der Elefanten im Dschungelbuch, sind wir am liebsten in der Natur und wollen viel über Tiere erfahren. In Aarau entdecken wir den Wald und klettern furchtlos auf elefantengrosse Bäume und Steine.

Meute Toomai

Pfadistufe

Mit 10-11 Jahren werden die Bienli und Wölfe von der Wolfsstufe in die Pfadistufe „Überegschauklet“. Die Pfadis treffen sich normalerweise am Samstag und erleben spannende Abenteuer im Freien. Dabei kann man sich so richtig austoben. Die Spiele können von Geländespielen in Gruppen, erlernen des Lesens von Karte und Kompass, Jagd nach Mister X, bauen von Lagerbauten bis hin zur gemütlichen Weihnachtsfeier reichen. Der Höhepunkt jedes Jahres ist das Sommerlager: Die Pfadis reisen gemeinsam mit ihren Pfadileiterinnen und –leitern in ein Zeltlager, irgendwo in der Schweiz oder im nahen Ausland. Ein spannendes Lagerthema begleitet sie über zwei Wochen und sie erleben die grössten Abenteuer, die man sich vorstellen kann. Die Pfadistufe ist in zwei geschlechtergeteilte Stämme aufgeteilt. Der Mädchenstamm Ritter, welcher ein Fähnli zählt sowie den Knabenstamm Küngstein, welcher aus zwei Fähnli besteht. Die Stämme inklusive der Fähnli werden je von 2-4 Leitern sowie mehreren Leitpfadis betreut. Für die Gesamtbetreuung und Aufsicht der Stämme sind die Stufenleiter zuständig. Diese sind auch für die Planung und Durchführung von grösseren Aktivitäten und Lager verantwortlich.

Stamm Ritter Ritter ist ein reiner Mädchenstamm. Jeden Samstag finden unsere Aktivitäten statt, meist von 14 bis 17 Uhr. Der Höhepunkt dieser Aktivitäten ist wohl defititiv das Zvieri. Jeder teilt sein mitgebrachtes Essen mit den anderen und es herrscht immer einen super tolle Stimmung. Ein schöner Nachmittag draussen oder bei schlechtem Wetter auch mal in unserem gemütlichen Raum im Pfadiheim. Das beste unseres Pfadijahres sind die Lager. Erlebnisreiche Tage, kuschelige Lagerfeuer, tiefgründige Zeltgespräche und lässige Wanderungen. Es lohnt sich auf jeden Fall verbiezgüxle ;-).

Stamm Ritter

Stamm Küngstein Im Stamm Küngstein sind die jungen Herren von 10-14 Jahren untergebracht. Aufgeteilt sind wir dazu noch in zwei Fähnli: Alligator und Leu. Wir treffen uns jeden Samstag meist beim Pfadiheim und führen typische Aktivitäten durch, die bei Jugendlichen Anklang finden wie Burgenball, Geländespiele, Crazy Challenges und noch vieles mehr. Ausserdem haben wir einige tolle Höhepunkte in unseren gut gefüllten Agenda: ein Stammweekend im Winter, ein megalässiges Pfingstlager und natürlich viele Anlässe mit der ganzen Abteilung. Geleitet wird der Stamm von einer handvoll motivierter Leiter, welche tatkräftig von den Leitpfadis (Im Alter von 14-15 Jahren) unterstützt werden.

Stamm Küngstein

Piostufe

Adlerlight ist für Pfadis im Alter von 14 bis 18 Jahren. Da die meisten Mitglieder nebenbei auch in der Pfadistufe aktiv sind finden die Lightaktivitäten im Normalfall alle 2 Monate an einem Freitag, selten auch an einem Sonntag statt. Adlerlight organisiert ihre Aktivitäten selbst. Dazu gehören üblicherweise: Ausflüge, Crazy Challenges, Wettkämpfe oder einfach gemütliches beisammen sein. Wir sind für Ideen und Vorschläge von den Pfadis offen und versuchen diese mit ihrer Hilfe umzusetzten.

Adler Light

Roverstufe

Die Roverstufe besteht aus den aktiven und ehemaligen Leitern der Abteilung im Alter ab 17 Jahren. Grundsätzlich legt die PBS für die Rover nach oben keine Altersbeschränkung fest. Die Roverstufenmitglieder haben meist schon eine ziemlich lange Pfadizeit hinter sich und Blicken auf jahrelange Erfahrungen zurück. Sei es in der Lagerküche oder als Unterstützung an einer Nachtaktivität, immer wieder stehen die Rover der Abteilung tatkräftig zur Seite. Wir Rover engagieren uns aber nicht nur für jüngere Altersstufen, sondern lassen auch unser persönliches Vergnügen nicht zu kurz kommen. Sei es das Maienzugbankett, der Roverchlaus oder der Suuserbummel, es ist immer etwas los.

Jahresprogramm

Was will die Pfadi?

Die Pfadibewegung fördert die ganzheitliche Entwicklung ihrer Mitglieder und stärkt deren moralisches und soziales Bewusstsein. Sie versteht Erziehung als Entwicklungsprozess, der junge Menschen zur Rücksichtnahme gegenüber andern befähigt. Die Pfadibewegung will der Welt des Kindes möglichst gerecht werden aber auch darüber hinausweisen. Sie verbindet unbeschwertes Spiel von Kindern und Jugendlichen mit bewusster Vorbereitung auf das Leben als Erwachsene. Da die Pfadibewegung Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu ihren Mitgliedern zählt, gestaltet sie die Umsetzung ihrer Aktivitäten in altersgerechten Gruppen. Damit können Entwicklungsprozesse und altersspezifische Bedürfnisse unterstützt bzw. berücksichtigt werden.

Wer kann bei der Pfadi mitmachen?

Pfadi steht allen Kindern und Jugendlichen offen. Sie will auf jede/n einzelne/n eingehen und gliedert sich darum in vier verschiedene Altersstufen. Damit versucht sie, auf Sprache und Symbole der Kinder und Jugendlichen einzugehen, ihre Art aufzunehmen und zu verstehen; denn Wünsche und Bedürfnisse werden je nach Alter, Geschlecht und persönlicher Entwicklung unterschiedlich ausgedrückt.

Weiterführende Links

Wer noch mehr über die Organisation Pfadi wissen möchte, kann gerne die Homepage der Pfadi Aargau besuchen! Weitere Informationen über die Pfadi im Aargau sind auch auf Wikipedia zu finden. Pfadi geht auch über die Kantonsgrenze, besuchen sie die Dachorganisation der Pfadibewegung Schweiz!