Skip to main content

Bachfischet

Als am 21.September am Abend die Lichter der Strassenlaternen erloschen und die Vorfreude auf den bevorstehenden Bachfischet-Umzug spürbar in der Luft lag, hatten wir Leiter der Pfadi Adler Aarau noch ziemlich zu kämpfen mit unseren Lampions. Kurz zuvor hatten wir die letzten Hölzer verschraubt und Papiere angetackert und standen nun bereits an der Bachstrasse, als der Nieselregen einsetzte und heftige Windböen die Kerzen der Lampions immer und immer wieder zum Erlöschen brachte. Hektisch suchten wir nach Mittel und Weg, um unsere Lampions den Wetterverhältnissen entsprechend auszurüsten. So klebten und tackerten wir weiter, bis uns dann gerade noch als krönender Abschluss dem Umzug anschliessen konnten. Zum Glück hatten wir unser Füürtüüfeli Vivo, der von Lampion zu Lampion gerufen wurde, um die Kerzen neu anzuzünden. Und so erhellten nebst den wunderschönen Lampions der Aarauer Schüler und Schülerinnen auch unsere bunten Lagerfeuer, Knoten und Pfadililien die Stadt. Auch der Schriftzug «Pfadi Adler Aarau» war fast immer fehlerfrei zu lesen…oder sind wir etwa die «Padi Ader Aaru»? Was natürlich nicht fehlen durfte, war unser Abteilungsruf «Tschikkelikke», welchen wir aus voller Kehle zu unserem Besten gaben. Nicht selten waren es Zuschauer, die ihn erneut anstimmten oder mit uns mitriefen, was uns besonders freute. Im Schachen angekommen, stellten wir die noch immer intakten Lampions an den Strassenrand und genossen zuerst das traditionelle Feuerwerk und kräftigten uns dann mit einer warmen Portion Hörnli. Anders als im Vorjahr, konnten wir nicht von unseren sorgfältig gebastelten Lampions trennen. Deshalb landeten sie nicht im grossen Feuer, sondern wurden zurück in unser Lokal getragen – wo sie übrigens jetzt noch stehen und uns an diesen schönen Abend erinnern. Mis Bescht, Ragusa
Bounty

Bounty

Bounty Marius Fedeli Mail: bounty@adleraarau.ch 21i In der Pfadi seit: 2004 Proud to be a scout!